Lastra a Signa (Seite 2)

Letzte Änderung 6. Juni 2018
Impressum und Datenschutz
Lastra a Signa ist nicht zu vergleichen mit den bekannten toskanischen Touristenstädtchen. Hier wohnen viele Menschen, die heute im nur 12 km entfernten Florenz oder in der weiteren Umgebung arbeiten. Die Stadt liegt verkehrstechnisch außerordentlich günstig direkt an der Schnellstraße FiPiLi (Florenz-Pisa-Livorno), in der Nähe der Autobahn Mailand-Rom, in der Nähe des Flughafens Florenz, nicht weit weg von der Rivieraküste, von Pisa, Lucca und den besonders attraktiven toskanischen Ausflugsorten wie Vinci, San Gimignano, Siena, usw. Viele Menschen benutzen die Eisenbahn, denn der Bahnhof liegt ebenfalls sehr zentral und bietet viele Stellplätze für Park and Ride..
pvlastramunsterv27008003.jpg pvlastramunsterv27008002.jpg
Die alten Stadttore sind Zeugen der früheren Bedeutung dieser Stadt. Hier verlief seit Etruskerzeit eine wichtige Straße, die besonders zur Zeit der Stadtrepubliken zum Ende des Mittelalters besondere kommerzielle und strategische Bedeutung erlangte, die Verbindung zwischen Florenz und Pisa. In früheren Zeiten war außerdem der Arno noch als schiffbarer Transportweg wichtig. Lastra a Signa war somit ein schützender Vorposten für das mächtige Florenz. Das Wort Lastra im Namen weist darauf hin, hier wurden früher sehr viel Steinmetzarbeiten durchgeführt. Aus dem granitgrauen Sandstein wurden Bausteine gehauen und an die städtischen Baustellen geliefert.